Hatha Yoga

Yoga bedeutet Einheit, Harmonie und Verbindung. Das praktische Übungssystem richtet sich nach der 5000 Jahre alten indischen Philosophie und verhilft Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Es gibt verschiedene Arten und Wege, Yoga zu praktizieren, z.B. philosophisches Nachdenken, Meditationstechniken, Mantra-Singen, selbstloses Dienen und die körperorientierte Praxis, das Hatha Yoga.

Das Hatha Yoga umfasst Yogastellungen, Atemübungen, Tiefenentspannung und positives Denken.

1) Yogastellungen

-Die körperlichen Übungen erhöhen die Muskelkraft im gesamten Körper und verbessern somit die Haltung.

-Dynamische Bewegungen wie z.B. der Sonnengruß und Umkehrstellungen sind ein gutes Training für das Lungen- und Kreislaufsystem.

-Dehnübungen erhöhen die Flexibilität der Wirbelsäule und Beweglichkeit der Gelenke und beugen somit Schmerzen, Stürze und Zerrungen vor.

-Gleichgewichtsübungen verbessern die körperliche Koordination und regen das Gehirn zu einer besseren Vernetzung an. Diese wirkt positiv auf Konzentration, Gedächtnis und Kreativität.

-Das bewusste Wahrnehmen und Ansteuern des Körpers sensibilisiert die Achtsamkeit mit dir selbst. Selbstliebe, Selbstakzeptanz, Selbstfürsorge steigern deine Lebensqualität.

-Wer sich selbst bewusster wahrnimmt, nimmt auch seine Mitmenschen bewusster wahr. Ein sozialer Umgang wirkt positiv auf zwischenmenschliche Beziehungen.

2) Atemübungen

Im Alltag atmen wir alle zu flach, wodurch die Lunge nicht vollständig belüftet wird. Stoffwechselprodukte und Bakterien verbleiben in der Lunge und können Krankheiten verursachen. Die tiefe Atmung fördert den Abbau der Ablagerungen und kann Krankheiten vorbeugen.

3) Tiefenentspannung

Muskulatur, die angespannt und gelöst wird, oder gedehnt wird, kann sich anschließend wunderbar entspannen. Wenn der ganze Körper entspannt ist, kann Stress abgebaut werden. Die Körperfunktionen, die unter Stress blockiert sind, können ihren Job wieder aufnehmen (Verdauung, Regeneration, Schlaf).

4) Positives Denken

Kleine Denksanstöße (Affirmationen) bieten dir an, in die Tiefe deines Selbst zu gehen, dein Bewusstsein zu erweitern und Denkmuster aufzulockern. Durch die Verbingung mit dem großen Ganzen kannst du die Erfahrung von Halt und Aufgehobensein erleben.

Yoga wirkt nicht nur positiv auf den Körper, sondern auf mehreren Ebenen. Schon ein Mal Yoga die Woche kann helfen psychischen Stress abzubauen, mehr Energie zu spüren, Selbstvertrauen und Gelassenheit zu fördern, Gewicht zu verlieren und den Alltag mit mehr Konzentration und Kreativität zu meistern.

Quelle:

www.yoga-vidya.de